BATHULAQ

    » Nyara | Thurisaz

    Teilen
    avatar
    Nyara

    S T A M M : » Thurisaz
    A L T E R : » 10 Jahre
    R A N G : » Jagdleiterin

    Alter : 20
    Ort : Irgendwo in dieser weiten weiten Welt.

    » Nyara | Thurisaz

    Beitrag von Nyara am 25.03.13 0:55




    INFORMATIONEN



    Name:
    Mein Name ist Nyara, er ist ungarisch und bedeutet so viel wie Sommer

    Geschlecht:
    Ich kam als Fähe auf die Welt.

    Alter:
    Es sind nun schon 10 Jahre seit meiner Geburt her.

    Zugehörigkeit:
    Das Schicksal wollte, dass ich dem Stamm der Thurisaz angehöre.

    Rang:
    Ich leite und organisiere die Jagdeinheiten - Jagdleiterin.

    Glauben:
    Ein Funke des Glaubens glüht in mir.

    Titel:
    Man nennt mich auch Nyara die Heilerin der Seelen.


    DAS ANTLITZ



    Aussehen:
    'Was in goldenen Sonnenschein getaucht sowie keinen Schatten braucht. Wie es sanft dir ins Ohr haucht. Einfach so aus dem Nichts aufgetaucht. Vor Glanz regelrecht raucht, so, wie eine Katze faucht aber noch lange nicht verbraucht. Ja, ich habe dich gebraucht!'

    Mein Fell scheint zunächst eher einfarbig, doch bei genauerer Betrachtung, müsste jeder feststellen, dass es ein breit gefächertes Farbenspiel vorzuweisen hat. Zwar überwiegt die Goldfärbung, doch lassen sich auch andere Farben erkennen. Schillernde Bronzefärbungen und beruhigende Beigetöne sind zwei Beispiele. Auch tänzeln einige Graufärbungen über meinen Körper und schwarze Streifen ziehen sich wahllos über meine Glieder. Zieren sich einen Weg über meine dünne Haut.

    Meine Statur muss man nicht unbedingt kräftig nennen, kann man aber, denn der Schein trügt, ich bin sehr zierlich und grazil, doch verstecken sich unter meinem Pelz kräftige Muskeln. Meine Körpergröße ist gewiss zwar gering doch nicht zu klein. Auch mein Gewicht ist nicht gerade eine helfende Last, jedoch bin ich durch meine körperlichen Voraussetzungen flink und schnell. Ich sehe keinen Nachteil an diesen vererbten körperlichen Kräften, denn es gibt nichts, was man nicht durch Anderes ausgleichen kann.

    'Ich wirke wie ein Fleck in der Landschaft, vorerst. Komm näher, guck genau hin, was siehst du?'

    Fellfarbe:
    Mein Fell verfügt über vielerlei Farben, doch würde ich mich als braun meliert bezeichnen.

    Augenfarbe:
    Meine Augen tragen die Farbe Bernstein, meine Mutter gab mir diese Veranlagung.

    Größe:
    Ich bin 95 cm hoch. Wie gesagt, ich bin nicht sehr groß, jedoch beschreite ich das Leben mit Selbstsicherheit und Stolz. Dies macht mich größer & stärker.

    Schmuck:
    Ich trage an jeweils einem Lauf einen Ring, sie sitzen an meinen Beinen fest und auf ihnen sind Windwirbel zu erkennen, die meine Schnelligkeit ausdrücken sollen.

    Ysultia:
    Ein Rankengeflechte zeichnet sich an meinem Schulterblatt ab.

    Spoiler:

    Besonderes:
    Jeder ist etwas Besonderes, ich kann nicht sagen, was bei mir besonders ist, denn keiner ist so wie ich, das heißt alles an mir und an jedem anderen ist besonders.

    DAS INNERE



    Charakter:
    'Die Heilerin der Seelen'

    Warum sie mich die 'Heilerin der Seelen' nannten? Ich weiß es nicht genau, finde es doch heraus, vielleicht weißt du den Grund, nachdem ich dir nun von meinem Charakter erzähle, also hör genau zu ...

    Ich gebe mir immer Mühe freundlich zu sein, zu helfen, wo ich kann, zu trösten, wo ich kann. Ich vertrete zwar meine Meinung, bleibe dabei jedoch immer sachlich. Gewalt löst keine Probleme! Gewalt macht alles nur noch schlimmer. Egal ob groß oder klein, ich achte darauf rücksichtsvoll zu sein, jeden zu Wort kommen zu lassen, der es möchte. Niemanden zu ignorieren und für alle da zu sein, was mich manchmal ganz schön unter Stress setzen könnte. Ich lasse mich aber gewiss fast nie aus der Fassung bringen. Ich bin immer, aber auch immer, für neue Ideen offen. Ich höre mir jeden Ratschlag an, ob ich mich am Ende dafür begeistern kann, entscheide ich dann. Wenn jemand ein Problem hat, bin ich sehr geduldig, ich höre so lange zu, so lange, bis jeder sich ausgeheult hat, jeder. Liebe muss man bei mir nicht lange suchen, schau mir in die Augen, siehst du das Glitzern, meine Augen leuchten für die Liebe.

    Die, die mich kennen schätzen meine ruhige Art, mit mir kann man reden, egal über wen, egal über was. Meine Sanftheit weißt niemanden zurück. Jeder verdient Liebe, jeder verdient Freude, jeder verdient ein erfülltes Leben! Ich bin offen & tolerant, jemanden den man nicht kennt, kann man auch nicht verurteilen. Außerdem muss ich sagen, bin ich sehr intelligent, erfasse missliche Lagen, schnell. Flüchte aber nicht aus ihnen, Nein, ich helfe oder löse das Problem, vor der Wahrheit zu flüchten, macht, diese, auch nicht besser und sich damit abzufinden ist wohl oder übel das Beste, was man machen kann. Ja, manchmal bin ich auch in meiner Traumwelt versunken, sehe die Welt mit einer rosaroten Brille, ich kann naiv sein, ich sehe in jedem das Gute, nicht das Schlechte, über das Ohr gehauen hat mich dadurch aber noch niemand. Vielleicht liegt dies daran, weil ich sehr schnell merke, wenn jemand lügt, ich kann nicht verstehen, wenn jemand versucht mich anzulügen, warum denn? Mir kann man ruhig die Wahrheit sagen, zerfetzen tue ich deshalb niemanden. Gewiss kann ich auch wütend werden, vor allem wenn es um meine Familie geht. Ich setze mich für die Geliebten in meinem Leben ein, verteidige sie und würde sie niemals verraten. Ich kann mich durchsetzen, deutlich machen, was ich mir von jemandem wünsche, was ich von jemandem brauche, was ich von jemandem erwarte! Aufgeben ist für mich nie eine Option.

    Andere kann ich gut von meiner Meinung überzeugen, denn ich strahle eine gewisse Autorität aus, die sie überlegen lässt. Ja, aber auch ich, kann mich von anderen Sichten überzeugen lassen, wenn diese logisch und zweckgemäß wirken. Ich kann andere einsichtig machen, ihnen beweisen, dass sie falsch gehandelt haben, dies aber auf eine sehr beruhigende Art. Sie verstehen dann, gestehen sich ihre Fehler ein und sind mir meistens dankbar. Bei mir bedanken muss sich niemand, ich bin so, das ist meine Art, ich bin so aufgewachsen, lebe so und werde meine Charakterzüge nicht verändern. Ich bin stolz auf den Varg, den ich heute ausmache.

    Stärken:
    + ruhig & intelligent
    + autoritär
    + einfühlsam
    + sanft bzw. beruhigend
    + liebevoll
    + verantwortungsbewusst
    + flink & schnell
    + weise

    Schwächen:
    - glaub an das Gute in Jedem
    - Größe & Gewicht
    - will für Jeden da sein
    - kann nicht gut klettern und hat Höhenangst
    - keine Kampflust
    - nachtragend & kann schwer schlimme Ereignisse verarbeiten
    - anspruchsvoll [wenn es um Partnerschaft geht

    Vorlieben:
    + Liebe
    + Welpen
    + Ruhe & Harmonie
    + Vollmond
    + Wärme [warme Tage]

    Abneigungen:
    - Lügen
    - Unruhe
    - Hass
    - Gewalt
    - Intoleranz gegenüber Anderen

    Besonderes:
    Ich denke ... ich bin einfach sehr liebevoll aber trotzdem klug und stolz auf mich. Sich einfach einmal Fehler einzugestehen, aber auch einmal auf seinen Vorschlägen zu beharren und dies in gewissen Maßen, das kann nicht jeder.

    FAMILIÄRES



    Mutter:
    Suhnaya wurde 15 Jahre alt, infolge einer verunglückten Jagd starb sie.

    Vater:
    Harcos wurde ganze 22 Jahre alt, er starb friedlich an Altersschwäche.

    Geschwister
    Moha wurde nur 5 Jahre alt, sie starb mit meiner Mutter nach einer misslungenen Jagd.

    Hegy verschwand als er ausgewachsen war, schon mit 3 Jahren verließ er den Stamm, es war sein Wunsch, wo e jetzt verweilt, weiß ich nicht.

    Gefährte/in:
    //

    Nachwuchs:
    //

    ES WAR EINMAL



    Vergangenheit:
    Meine Mutter Suhnaya kümmerte sich immer liebevoll um uns und mit 'uns' meine ich meine Geschwister und Mich. Ja, ich kam auch nicht allein auf die Welt. Mein Bruder Hegy [Hügel] und meine Schwester Moha [Moos] sind ein Teil des Wurfes meiner Mutter gewesen. Von Hegy weiß ich leider fast gar nichts, und nein, nicht weil er früh starb, sondern weil er so gut wie nie sprach. Es ist erschreckend. Diese Tatsache, doch leider Realität. Meine Schwester und ich waren ein Herz und eine Seele machten alles gemeinsam und ihm nachhinein muss ich zugeben haben wir unseren Bruder vielleicht ein wenig vernachlässigt. Er war das Nesthäkchen, was ihn bei meiner Schwester und mir noch unbeliebter machte. Wir bekamen alle Liebe von unserer Mutter, doch ich will es nicht sagen, aber ich behaupte doch gewiss Hegy am meisten. Mein Vater kam besser mit Hegy aus, er sprach mehr mit ihm, doch wagte ich nie, meinen Vater über Hegy auszufragen, das wäre doch absurd? Eines Tages wollte Hegy das Rudel verlassen, er verabschiedete sich anständig von uns und ging fort, wo er nun verweilt und ob er noch lebt, steht in den Sternen. Er war ein guter Bruder, da bin ich mir sicher. Er war still, ja. Er war manchmal intolerant, ja. Er war verschlossen, ja. Dennoch, in jedem steckt eine gute Seite, dies will ich mir Sicherheit sagen!

    Infolge einer verunglückten Jagd starben meine Mutter und ebenso meine Schwester. Es ereilte sie nicht der sofortige Tod, so wachte ich jeden Tag über sie, jede Nacht, wartete ich im Stillen darauf, dass sie vielleicht wieder gesund wurden, doch es schien ausgeschlossen und so verstarben beide, manchmal gebe ich mir die Schuld dafür, dass ich nicht mal einen der Beiden retten konnte.

    SONSTIGES



    Regeln:
    Natürlich.

    Charakterweitergabe:
    Nein.

    Inaktivität:
    Neuer Jagdleiter wird gesucht und übernimmt den Account mit anderem Namen und Charaktereigenschaften.



    Zuletzt von Nyara am 26.03.13 2:33 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: 18.09.18 14:56